Die Fördergemeinschaft Herrenhof-Mußbach e.V. schreibt dieses Jahr zum dritten Mal einen Literaturförderpreis für junge Schriftstellerinnen und Schriftsteller bis 35 Jahre aus.

Der „Gustav-Adolf-Bähr-Förderpreis für Junge Literatur“ wurde ins Leben gerufen, um junge Schreibtalente in der Metropolregion Rhein-Neckar zu fördern. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden hinsichtlich ihrer künstlerischen Freiheit lediglich in Bezug auf das Thema beschränkt, das dieses Jahr „Am Ende Hoffnung“ lautet. Prämiert werden Texte, die sprachlich wie inhaltlich außergewöhnlich, spannend und raffiniert sind. Der Preis ist auf insgesamt 5.300 € dotiert. Vergeben werden der 1. Platz mit 2.500€, ein 2. Platz mit 1.500€, ein 3. Platz mit 1.000€ sowie ein Förderpreis U16 über die Höhe von 300€.

Bewerbung
Eingesendet werden darf Lyrik und Prosa (auch Essays) bis einschließlich 20. Juni 2024. Der Gesamtumfang des eingereichten Textes darf 5.000 Zeichen (inklusive Leerzeichen) nicht überschreiten. Die Texte sollen im Word-Format als Anhang einer E-Mail mit einem kurzen Anschreiben und dem Betreff „Förderpreis der Literaturvilla“ an folgende Adresse gesendet werden: <foerderpreis(a)literaturvilla.de>. Die Texte müssen unveröffentlicht sein. Mit der Einsendung bestätigten die Bewerbenden, Autorin bzw. Autor des eingereichten Textes zu sein und mit einer möglichen Veröffentlichung sowie einer eventuell vorgenommenen Kommentierung einverstanden zu sein.

Ein Anspruch auf Veröffentlichung besteht nicht. Die Verantwortung für die Texte bleibt bei den jeweiligen Autorinnen und Autoren. Eine Lektorierung findet nicht statt; kleinere Korrekturen werden von Fall zu Fall vorgenommen, falls es zur Publikation kommt. Diese wird vom Hasslocher Brot&Kunst Verlag besorgt.

Kontaktmöglichkeit

Ansprechpartnerin ist Dr. Katharina Dück, Leiterin des Arbeitskreises Literatur des Kulturzentrums Herrenhof: foerderpreis(a)literaturvilla.de

Die Fördergemeinschaft Herrenhof-Mußbach e.V. schreibt dieses Jahr zum dritten Mal einen Literaturförderpreis für junge Schriftstellerinnen und Schriftsteller bis 35 Jahre aus.

Der „Gustav-Adolf-Bähr-Förderpreis für Junge Literatur“ wurde ins Leben gerufen, um junge Schreibtalente in der Metropolregion Rhein-Neckar zu fördern. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden hinsichtlich ihrer künstlerischen Freiheit lediglich in Bezug auf das Thema beschränkt, das dieses Jahr „Am Ende Hoffnung“ lautet. Prämiert werden Texte, die sprachlich wie inhaltlich außergewöhnlich, spannend und raffiniert sind. Der Preis ist auf insgesamt 5.300 € dotiert. Vergeben werden der 1. Platz mit 2.500€, ein 2. Platz mit 1.500€, ein 3. Platz mit 1.000€ sowie ein Förderpreis U16 über die Höhe von 300€.

Bewerbung
Eingesendet werden darf Lyrik und Prosa (auch Essays) bis einschließlich 20. Juni 2024. Der Gesamtumfang des eingereichten Textes darf 5.000 Zeichen (inklusive Leerzeichen) nicht überschreiten. Die Texte sollen im Word-Format als Anhang einer E-Mail mit einem kurzen Anschreiben und dem Betreff „Förderpreis der Literaturvilla“ an folgende Adresse gesendet werden: <foerderpreis(a)literaturvilla.de>. Die Texte müssen unveröffentlicht sein. Mit der Einsendung bestätigten die Bewerbenden, Autorin bzw. Autor des eingereichten Textes zu sein und mit einer möglichen Veröffentlichung sowie einer eventuell vorgenommenen Kommentierung einverstanden zu sein.

Ein Anspruch auf Veröffentlichung besteht nicht. Die Verantwortung für die Texte bleibt bei den jeweiligen Autorinnen und Autoren. Eine Lektorierung findet nicht statt; kleinere Korrekturen werden von Fall zu Fall vorgenommen, falls es zur Publikation kommt. Diese wird vom Hasslocher Brot&Kunst Verlag besorgt.

Kontaktmöglichkeit

Ansprechpartnerin ist Dr. Katharina Dück, Leiterin des Arbeitskreises Literatur des Kulturzentrums Herrenhof: <foerderpreis(a)literaturvilla.de>

Eingeladen an diesem Abend sind Gäste, die seit vielen Jahren im Bereiche der grenzüberschreitenden Kulturförderung tätig sind.
Sie erörtern gemeinsam die Frage, wie europäische Kulturzusammenarbeit demokratische Strukturen stärken und diese unterstützen kann. Die These lautet: Indem Europa Brücken zwischen seinen verschiedenen Kulturen, Sprachen und Lebensweisen baut, wird Solidarität gefördert.
Aber wie sieht so etwas konkret aus? Was gibt es für gute Beispiele von Kunst- und Kulturprojekten? Wie können, trotz etwaiger Sprachbarrieren, erste Bande geknüpft werden und wie gelingt ein dauerhafter und für alle Beteiligten motivierender Austausch. Welche Fördermöglichkeiten gibt es konkret und welche praktischen Tipps können bei Projekten und Veranstaltungen mit auf den Weg gegeben werden? Wir freuen uns diese und andere Fragen gemeinsam mit unseren Gästen und Ihnen zu besprechen.

Als Gäste können wir begrüßen:

Ruth Ratter (Stellvertretung des Bezirkstagsvorsitzenden – Bezirksverband Pfalz,  Vizepräsidentin des Partnerschaftsverbandes Quartett in Rheinland Pfalz)

Frédérik Stiefenhofer (Leiter des Referats „Nationale und europäische Kulturangelegenheiten MFFKI RLP)

Karlheinz Zwick (Kunst- und Kulturberater Landkreis Südliche Weinstraße, Künstler)

Gudrun Zoller (Leitung Kunstraum / Altes Schulhaus Schweigen, Künstlerin)

Moderation: Roderick Haas

Datum: 23.05.2024
Beginn: 19 Uhr
Ort: Sartoriussaal in der Parkvilla / An der Eselshaut 18, 67435 Neustadt / Mußbach

Die Veranstaltung findet im Rahmen der „Demokratiewoche. 1832. Das Fest der Demokratie“ statt und wird unterstützt von der Stadt Neustadt an der Weinstraße.

Heute haben wir unseren ersten Herrenhof-Newsletter versendet. Er enthält interessante Infos und Neuigkeiten rund um das Kulturzentrum Herrenhof mit seinen Aktivitäten und Veranstaltungen. Die News können Sie unter folgendem Link abrufen: Zum Newsletter

Wenn Sie den Newsletter zukünftig erhalten möchten abonieren Sie ihn bitte per Mail an: info@herrenhof-mussbach.de

Wir laden alle Kulturtreff Freunde ganz herzlich zu dem ersten Kulturtreff-Plattenabend am 3. April um 19 Uhr in den Stall des Kulturzentrums Herrenhof ein.
Bringen Sie an diesem Abend Ihre Lieblings-Schallplatten mit. Egal ob Rock, Pop, Soul, Jazz, Klassik, Elektro o.a. – es wird gespielt, was auf den Teller kommt 😉
Unser DJ wird die Platten etwas vorsortieren und dann der Reihe nach abspielen.
Für das leibliche Wohl ist wie immer gesorgt. Es gibt Platten mit belegten Broten 😊
Wir freuen uns auf den gemeinsamen Abend

Wer den Weg zu unserem Parkplatz und Veranstaltungsstätte sucht kann nun Mittels Google Street View auf eine 360°  Wegbeschreibung zugreifen. Die Wege sind beschildert und man findet unsere wichtigsten Örtlichkeiten wie die Parkvilla, den Parkplatz, den Zugang zum Kulturzentrum Herrenhof mit ein paar Mausklicks. Hier der Link zu Google Maps: https://bit.ly/3UzrJua

Wir freuen uns sehr, dass den in Berlin lebenden Neustadter Pianisten Ludwig Hornung mit seinem Trio bei uns im März begrüßen zu dürfen. 
Bitte beachten Sie, dass das Konzert nicht wie im Halbjahresprogramm angekündigt in der Parkvilla, sondern im Festsaal stattfindet.

Wir freuen uns sehr, Ihnen unsere neue Webseite präsentieren zu können!

Danke an alle, die mitgearbeitet haben, vor allem Dank an die Agentur Blindwerk für  die tolle Umsetzung und der Firma Medart für die Unterstützung!

Wir freuen uns Ihnen unser Programm  für das erste Halbjahr 2024 vorstellen zu können.